Eine Stimme für das Finkenbach Festival in Finkenbach! Ausgewählte

945 Aufrufe

1   0


weitere Infos: Home: http://www.finkenbach24.de Facebook: https://www.facebook.com/finkenbach FB-Gruppe (Alle Finkenbach Finkianer hier!): https://www.facebook.com/groups/AlleFinkenbach FestivalanerHierher/ Hier treffen sich seit über 40 Jahren alle Finkenbach Festival Festival Finkenbach Festivalaner (FFF), also alle Fans des Finkenbach Festival Festivals in Finkenbach. Hier ist der Treff für das älteste Krautrock Festival Deutschlands - Woodstock im Odenwald! Ein Festival, „irgendwie anders" Happening im Grünen: „Finkenbach Festival" überzeugt mit facettenreichem Musikangebot und dem Miteinander von Jung und Alt FINKENBACH Top Act seit Jahren: Der Auftritt der Band „eine Rockband" zählte auch beim Finkenbach-Festival 2017 zu den Höhepunkten im Programm. Foto: Ekkehard Canis Ein facettenreiches Musikangebot, friedliche Atmosphäre, Sommerwetter: Das Finkenbach-Festival im gleichnamigen Rothenberger Ortsteil hat auch 2017 viele Besucher in den südlichen Odenwaldkreis gelockt. Es sei „anders als andere Festivals", meinen die Fans des liebevoll „Finkenbach Festival" titulierten Happenings. „Irgendwie kultivierter", sagt ein Besucher, der mit mehreren anderen jungen Männern vor einem Zelt sitzt. Sie wirken angeheitert, aber friedlich. Ein weiterer Besucher meint, dies liege wohl auch daran, dass in Finkenbach die „ältere Generation" stärker vertreten sei als auf anderen Festivals. Dennoch kommen jedes Jahr im August auch viele junge Menschen in das idyllisch gelegene Tal. Fast hat man den Eindruck, der Campingplatz, auf dem die Besucher übernachten, sei ein kleines Dorf, in dem sich alle kennen. Kein Wunder: Die meisten Besucher sind Stammgäste. Jung und Alt sitzen zusammen, jeder gehört dazu. Am Eingang zum Campingplatz, dem Sportgelände des Dorfes, stehen drei Studenten und verkaufen Anstecker. Bisher scheint ihr Geschäft ganz gut zu laufen. „Wir versuchen, Kunst an den Mann zu bringen", sagt einer stolz. Die jungen Männer betreiben eine kleine Manufaktur in Mannheim, mit der sie sich etwas dazu verdienen. Das Beste: Den Preis eines Buttons bestimmt der Käufer. Bei gefühlten 50 Grad zieht es die meisten Festivalgäste auf schattige Plätze vor den Zelten, in der Gaststätte vor dem Sportgelände oder im naheliegenden Freibad. Es ist noch relativ ruhig an diesem Samstagnachmittag. Manche stöbern an den Verkaufsständen, die ein buntes Angebot aus fast aller Welt präsentieren. Auf der Bühne proben die ersten Bands, machen ihre Sound Checks. Einige Zuschauer stimmen sich dabei schon mal auf den Abend ein, wenn das „Finkenbach Festival" erst richtig erwacht und sein volles Flair entfaltet. Was macht nun die besondere Atmosphäre dieses Festivals aus? Vielleicht die erwähnte Mischung aus Jung und Alt, vielleicht auch das Engagement der Finkenbachtaler Einwohner. Die Bands aus den siebziger und achtziger Jahren, die Anklänge an den Hippie Kult dieser Zeit... Jedenfalls scheint an den zwei Tagen eine Art Ausnahmezustand in dem kleinen Dorf zu herrschen. Finkenbach hat weniger Einwohner als es auf dem Festivalgelände beherbergt. Deshalb muss jeder mit anpacken und mithelfen. Aber die Finkenbacher, so scheint es, lieben ihr Festival. Es gehört einfach dazu. Die Auftritte dieser Gruppe zählen nach wie vor zu den Höhepunkten der musikalischen Darbietungen. Ein Besucher aus Stuttgart meint gar, „die Odenwälder sollten Neumeier als musikalische Größe mehr würdigen -- als Sohn ihrer schönen Landschaft". Seit 20 Jahren fährt er alljährlich in den südlichen Zipfel Hessens. „Das zeigt doch, wie gut es uns hier gefällt", sagt der Stuttgarter. Armin Löffler vom FC Finkenbach als Veranstalter des Happenings betont, dass das musikalische Angebot auf dem Finkenbach Festival immer ein besonders vielfältiges und gutes gewesen sei. So waren diesmal neben „eine Rockband" weitere deutsche Krautrockbands wie „Kraan" sowie „Birth Control", „Faust" und „Embryo" zu erleben. Doch auch die Ska- und Reggae-Band „Dr. Woggle and the Radio" aus Weinheim sowie die Rockband „Schwefel" oder die Gruppe „Aera" kamen gut an. Viele Finkenbacher und einige Besucher ärgerten sich über die in diesem Jahr offenbar verschärften Polizeikontrollen. Dies gelte vor allem für die Polizei aus Baden-Württemberg, hieß es. „Es schreckt viele Besucher ab, wenn sie von anderen Gästen hören, dass ihr Auto auf dem Weg hierher mehrmals durchsucht wird", beschwerte sich ein Finkenbacher. Dieses Fest gebe es seit 1977 und sei stets friedlich verlaufen. Quelle: Echo online


Veröffentlicht: -153522063 seconds ago | 2020

Kategorie Video  /  Finkenbach:TV

Schlagwörter finkenbach finkenbach24.de krautrock festival kraan live odenwald woodstock oberzent

Mehr anzeigen
Kommentare

0 Kommentare